zum Inhalt springen
Persönlichkeitsrechte von Kindern im Kontext der digitalen Mediennutzung in der Familie

Kinder. Bilder. Rechte.

Studie in Kooperation mit dem Deutschen Kinderhilfswerk e.V.

Die vorliegende Studie untersuchte, wie Sharenting – also die Nutzung digitaler Medien, um Daten, insbesondere Bilder der Kinder (vor allem in sozialen Netzwerken) mit anderen zu teilen – in Familien praktiziert wird. Dabei wurde auf der Basis von 37 Interviews mit Kindern und Eltern empirisch rekonstruiert, wie der Medienerziehungszusammenhang in den  befragten  Familien  ausgestaltet  ist,  in  dem  von  Eltern  und  Kindern  in  der  Nutzung  digitaler  Medien  mit  Daten  der  Kinder  umgegangen  wird.  Im  Fokus  stand  die  Frage,  wie  digitale Mediennutzung und Sharenting in den Familienalltag eingelagert sind, sowie inwiefern Kinder an den elterlichen Medienpraktiken und Entscheidungen beteiligt werden und wie dabei mit den Persönlichkeitsrechten der Kinder umgegangen wird. Hierbei wurde erfragt, wie vertraut Kinder und Eltern mit digitalen Medien sind und welche Rolle diese Medien  im  Familienalltag  spielen.  Insbesondere  wurde  der  Frage  nach  dem  Umgang  mit  Datenschutz  und  dem  Recht  am  eigenen  Bild  sowie  nach  der  Beteiligung  der  Kinder  bei  Entscheidungen, bei denen es um ihre Daten geht, nachgegangen. In diesem Zusammenhang  wurde  auch  analysiert,  wie  Eltern  mit  dem  Spannungsfeld  von  Autonomieermöglichung und Schutz im Rahmen der Medienerziehung umgehen und wie sie ihre elterliche Verantwortung im Kontext der digitalen Mediennutzung wahrnehmen und ausgestalten.

Die Ergebnisse der Studie finden Sie hier.