zum Inhalt springen
Netzwerkarbeit zur Inklusion in Betrieben und Dienststellen

Von Anfang an zusammen

 

Im Rahmen des Forschungsprojektes „Schwerbehindertenvertretungen: Allianzpartner in Netzwerken. Faktoren für gelingende Kooperationen zum Erhalt der Beschäftigungsfähigkeit“ am Lehrstuhl für Arbeit und berufliche Rehabilitation unter der Leitung von Univ.-Prof. Dr. Mathilde Niehaus wurden Ende 2017 insgesamt 1.552 Interessenvertreter/innen zu ihrem Amt als Schwerbehindertenvertretung (SBV) befragt. Zusätzlich fanden in vier Betrieben leitfadengestützte Interviews sowie Fokusgruppendiskussionen mit den SBVen und ihren inner- und außerbetrieblichen Kooperationspartnern statt. Neben wissenschaftlichen Publikationen zur Rolle der SBV in der betrieblichen Inklusion ist ein praxisorientierter Handlungsleitfaden für die SBV zur Zusammenarbeit in Netzwerken entstanden.

 

Niehaus, M., Heide, M. & Glatz, A. (2019). Von Anfang an zusammen – Handlungsleitfaden für Schwerbehindertenvertretungen in Netzwerken. Mitbestimmungspraxis, Nr. 22, ISSN 2366-0449, Düsseldorf 2019: Hans-Böckler-Stiftung, 18 Seiten.

Hier finden Sie den Leitfaden

Laufzeit: 12/2016 bis 09/2019
Projektförderung: Hans-Böckler-Stiftung
Kooperationspartner: Industriegewerkschaft Bergbau, Chemie, Energie (IG BCE)
Weitere Hinweise zum Projekt